Vom Verschwinden der Dinge

Viele Dinge sind in den letzten Jahrzehnten aus unserem Alltag verschwunden. Manche fast unbemerkt, manche unter Protestgeschrei. Der Lauf der Zeit, veränderte ökonomische, kulturelle und gesellschaftliche Bedingungen und vor allem der technische Fortschritt ließen uns Dinge aussortieren. Doch Dinggeschichten hinterlassen Spuren – und so manches Ding taucht unverhofft wieder auf! „Vom Verschwinden der Dinge“ weiterlesen

Advertisements

Fernweh

Ein kulturwissenschaftlicher Blick auf ein Sehnsuchtswort.

Die August Sendung schärft den Blick für ein scheinbar semantisch unscharfes und emotional aufgeladenes Wort. Muss der Sehnsuchtsort des Fernwehs wirklich fern sein? In vielen Beschreibungen wird als direktes Äquivalent immer Heimweh genannt. Heißt das, wir können nur Fernweh haben, wenn wir auch ein Zuhause haben, das wir als unseren Lebensmittelpunkt verstehen?
„Fernweh“ weiterlesen

Verwebungen – Die Spinne in Kultur- und Naturwissenschaft

Alexandra und Rainer Welzenberger versuchen ihren sehr persönlichen Zugang zu unseren achtbeinigen Mitbewohner_innen mit kulturwissenschaftlichen und zoologischen Erkenntnissen zu verweben.

Am Do., 26. April| 19 – 20 Uhr | auf Freies Radio Innsbruck FREIRAD

Zum Nachhören KLICK!

 

Idee & Gestaltung Alexandra und Rainer Welzenberger

Bild: (CC0)  https://www.pexels.com/search/spider/ „Verwebungen – Die Spinne in Kultur- und Naturwissenschaft“ weiterlesen

Sprachwechsel – Literarisches Schreiben in der Migrationsgesellschaft

Welche Rolle spielt der Umgang mit der neuen Sprache in der alltäglichen Lebenswelt von MigrantInnen? Wer entscheidet, ab wann man auf Deutsch Gedichte schreiben darf? Ist das Spielen mit der Sprache nur MuttersprachlerInnen vorbehalten?

„Sprachwechsel – Literarisches Schreiben in der Migrationsgesellschaft“ weiterlesen

Soziale Verortungen

Raumfragen an den Sozial- und Gesundheitssprengel Telfs und Umgebung (Tirol)

Das Gespräch zwischen Alexandra Hangl und Larissa Pöschl, die für den Sozial- und Gesundheitssprengel arbeiten, führt sie rasch von der Beschreibung ihres Tätigkeitsfeldes hin zu Pierre Bourdieu, den Stimmlosen der Gesellschaft und insbesondere zum Wechselspiel von Räumen und deren sozialen Akteur_innen.
„Soziale Verortungen“ weiterlesen