Swing Part II & Rebell_innen der Musikgeschichte

Ein Ethnoskop mit folgenden Beiträgen: Rebell_innen der Musikgeschichte & Swing.

Beitrag I – Rebell_innen in der Musikgeschichte
Es wird überlegt, inwieweit sich Musiker_innen heute angepasster auf der Bühne präsentieren als noch zu Zeiten von beispielsweise The Who. Punk ist das Beispiel von dem aus hinterfragt wird, wie es dazu kommt, dass relativ heterogene Stereotype zu widerständigen Identitätsvorlagen werden können. Ein Beitrag von Jenny Illing

Beitrag II- Swing II – Tanzen zwischen Retro-Chic und Neuinterpretation
Der Electroswing bringt das Flair der 30er Jahre in europäische Clubs und überführt Samples aus der guten Alten Zeit in moderne, elektronische Gefilde. Der Erfolg dieser Musikbewegung: Auslaufendes Copyright und der Zugang auf vergangene Ären der Musik- und Tanzgeschichte im Internet! Aber nicht nur: Selbst im stampfenden Computersound schwingen nostalgische Gefühle und die Lust an der Leichtigkeit des Upbeats, der so charakteristisch ist für gesellschaftliche Krisenzeiten.
Der Beitrag streift im Vorübertanzen die Frage nach Gleichberechtigung auf dem Tanzparkett und fragt, warum die Tanzschritte und -Moves in den Swing-Communities überall auf der Welt immer ähnlicher werden.
Diese zweiteilige Reihe (Teil I war im Juli zu hören) folgt den Akteur_innen auf das Parkett, und fragt nach den Bedeutungen, die diese ihrem Tun selbst geben. Zu hören sind Mitglieder des Vereins Swingout Innsbruck sowie ein ausführliches Interview mit Greta Günther über Geschichte und zeitgenössische Formen des Swings. Ein Beitrag von Hemma Übelhör

Am Donnerstag, 29. September 2016 | 19 – 20 Uhr | auf FREIRAD

Zum Nachhören KLICK!

Moderation: Bert Walser


Musikliste – Rebell_innen der Musikgeschichte

The Others –  Lackey
The Who – My Generation
Sex Pistols  – God save the Queen

Literatur & Links – Rebell_innen der Musikgeschichte

Handbuch Populäre Kultur. Begriffe, Theorien und Diskussionen. Hügel, Hans-Otto (Hrsg.). Stuttgart 2003.

Schäfer, Frank: Die Königin ist kein Mensch. TAZ 14.012014, 15.

Teipel, Jürgen: Verschwende deine Jugend. Ein Doku-Roman über den deutschen Punk und New Wave. Frankfurt am Main 2001.

O’Hara, Craig. The Philosophy of Punk. Mainz 2002.

photo-pennie-smith-london-calling-the-clash

“London Calling” cover  The Clash 1979 // Photo Pennie Smith

Musikliste – Swing II

The Benny Goodman Orchestra – Life goes to a party
Buddy Johnson – Shufflin & Rollin‘
Benny Goodman – Sing Sing Sing
Comedian Harmonistis – Ein bisschen Leichtsinn
Al Bowlly – The Very Thought of You
Robbie Williams – Puttin‘ on the Ritz‘
Cissie Redgwick – Gimme That Swing
Caravan Palace – Dragons
Parov Stelar – Bootie Swing & Don’t Mean a Thing
Mr. Sruff – Get a Move on
Yolanda Be Cool & DCUP – We no Speak Americano
Louis Armstrong & Duke Ellington – Don’t Mean a Thing
Fatima Spar and the Freedom Fries – Egyptian Ella
Django Reinhardt – Nuages
Les & Larry Eigart – Adiós
Slim and Slam – Jump Session
Johnny Mercer & Bing Crosby – Mr Mercer & Mr Crosby
Jimmy Lunceford – Tain’t What You Do
LaVern Baker – Saved
Glenn Miller – In The Mood

Links:

Swingout Innsbruck

Literatur:

Übelhör, Hemma: Camera Nostalgia. Ästhetik und Praxis des Analogen in der gegenwärtigen Fotografie. Innsbruck 2015

Inglis, Chris: The Rise of Electro Swing. Online unter: https://www.academia.edu/6965934/The_rise_of_Electro_Swing

Reynolds, Simon: Retromania : pop culture’s addiction to its own past. London 2011.

Advertisements